Lebensmittel

Bahlsen – der große Keks Test

Wir haben von der Firma Bahlsen im Rahmen eines Produkttestes ein riesiges Probierpaket mit den neuen Sorten zugesandt bekommen. Vielen Dank, liebes Bahlsen-Team!
In diesem Paket befanden sich
– Ein Projektfahrplan
– Ein Anschreiben
– 1 Paket Blondies (8x30g) 240g
– 1 Paket Brownies (8x30g) 240g
– 1 Paket Cookies Dark&White (8x25g) 200g
– 1 Paket Cookies Triple Chocolate (8x25g) 200g
– 1 Paket Cookies Chocolate-Caramel&Sea Salt (8x25g) 200g
– 1 Paket Be Happy Kakaokekse 130g
– 1 Paket Be Happy Doppelkekse 130g
– 1 Paket Life Nuss-Schoko (4×37,5g) 150g
– 1 Paket Life Cranberry (4×37,5) 150g
Um den Test abzurunden bekamen wir Tester 4 Aufgaben, die wir erfüllen mussten. Sehr sinnvoll, denn so konnte man sich intensiv mit dem Produkt auseinander setzen. Daher werde ich meinen Testbericht dementsprechend der Aufgaben Stellung abarbeiten.
Aufgabe 1: Entscheide Dich, welcher Cookie Dein Liebling ist!

Die Kartonverpackung lässt sich am hinteren oberen Ende Dank einer Perforierung leicht öffnen. Der Inhalt ergibt sich aus 8 einzeln verpackten Cookies die in einer nicht durchsichtigen blauen Einzelpackung stecken. (Dies mag nun vielen aufstoßen, wegen des Verpackungsmülls, ich hingegen finde es sehr praktisch, um den Kindern ihre Leckereien einzuteilen.)
Zuerst probierte ich den Dark & White.
Eine großartige Größe! Handteller groß, fast Fingerdick. Dunkler Keksteig. Die Oberfläche leicht aufgebrochen und die Schokotropfen gut sichtbar. Ein intensiver Schokogeruch. Geschmacklich ist er auch sehr intensiv. Man schmeckt die einzelnen Schokoladenvarianten heraus. Die Konsistenz ist etwas härter wie ein Mürbeteigkeks.
Danach folgte der Triple Chocolate. Vom optischen her sind alle Cookies gleich. Bei dieser Sorte einen Hauch heller, wie der Dark & White. Beim öffnen dieser Verpackung überraschte ein intensiver Vanillegeruch. Für mich war ein deutlicher Buttergeschmack vorhanden. Auch hier sind die großen Schokostücke Geschmackgebend. Der Triple Chocolate war von der Konsistenz her weicher wie sein Vorgänger. Was ich als angenehmer beim Kauen empfand.
Zum Schluss kam der Chocolat-Caramel mit Meersalz. Beim öffnen der letzten Verpackung lief mir sofort das Wasser im Munde zusammen. Ein unglaublicher Karamell Duft stieg mir in die Nase! (Ich muss fairer Weise gestehen, ich bin ein heimlicher Karamell Fanatiker) Optisch wie seine Vorgänger, nur vom Grundton sehr viel heller. Ein leichtes glitzern an der Keksoberfläche lässt den Karamell-Überzug erahnen. Geschmacklich, für mich persönlich, die Wucht in Tüten. Allerdings bleibt Karamell nun mal Karamell. Das heißt: der Cookie ist von der Konsistenz her vergleichbar hart zu den anderen beiden Sorten. Der Karamell-Überzug hinterlässt leichte „Klebemarken“ auf den Zähnen. Fast, als würde man auf Zucker kauen. Trotzdem, ist und bleibt er mein Favorit!
Aufgabe 2: Kreativität ist gefragt! Oder, wie bastel ich mir Harmonie?
Yin-Yang oder
Pure Harmonie
Oh ja, Kreativität ist mein Gebiet! Während ich mir also ein Motto überlegte, saßen die Geier schon in Position! (Meine Kinder) Ich überlegte mir die Harmonie dieser beiden Brownie-Sorten zu unterstreichen in dem ich ein Yin-Yang Zeichen daraus kreieren wollte! (Liebe Kinder, mit Essen spielt man nicht!) Lange Rede, kurzer Sinn: Jedes Krümelchen, daß ich abschnitt wurde sofort gierig verschlungen. Wobei es nicht auf „ Brownie“ oder „Blondie“ ankam. Nachdem ich das letzte Foto geschossen hatte und dies auch Kund tat, war das „SET“ sofort und krümelfrei geräumt worden! =)
Nun zu den Brownies: Die Kartonverpackungen lassen sich seitlich Dank einer Perforation, sehr leicht öffnen und auch wieder schließen. Einzeln in durchsichtigen Folien verpackt. Durch den gezackten Rand leicht zu öffnen. Intensiver Shoko-Duft. Optisch durch die Schokoverzierung sehr ansprechend. Elastisch, weich, aber nicht nachgiebig. Ein kleiner Schokokuchen mit einem etwas festerem Schokokern. Nachhaltiger Schokoladen Geschmack.
Der Blondie: Optisch ähnlich wie der Brownie, nur bedeutend heller. Bei dem Blondie stellte ich einen fast fruchtigen Geruch fest. Die Konsistenz ist weicher, trockener und krümeliger, wie der Brownie. Auch hier ein intensiver Buttergeschmack. Womit der Blondie mein bevorzugter Favorit ist.
Aufgabe 3: Don´t worry, be happy! =) Eine süße Geste am Arbeitsplatz!
Kaffee Pause
Ich persönlich arbeite nur privat im Büro. Daher musste ich diese Aufgabe leider anders lösen. Und gestaltete daher einfach nur ein Foto nach meinen Vorstellungen von Nettigkeit am Arbeitsplatz.
Die Be Happy-Kekse befinden sich in Beuteln mit Wiederverschließbarer Lasche. Leicht zu öffnen und auch wieder zu verschließen. Die Be Happy Kekse gibt es in zwei Geschmackvarianten. Einmal in Schoko mit zartschmelzender Kakaocremefüllung. Und zum anderen die hellen Doppelkekse auch mit zartschmelzender Kakaocremefüllung.
Auf den kleinen Keksen (etwa 1€ Stück groß) sind kleine Symbole eingestempelt mit denen man kleine Nachrichten übermitteln kann. Dort sind z.B. Herzen abgebildet, Briefumschläge, Smileys und vieles mehr. Kleine knackige Gesellen, einer unglaublich zarten Kakaocreme für zwischendurch.
Aufgabe 4: Raus in die Natur, oder, wo treibt Ihr Euch denn so herum?
Mein Lieblingsplatz
Der Harms-Hof
Das war wieder etwas für mich! Da wir ja schon fast in einem Naherholungsgebiet leben und auf dem Lande passten die Life-Kekse perfekt zu unserem Lebensstyle.
Die Life Kekse bekommt man in zwei Geschmacksrichtungen. Beide Varianten sind mit Dinkel & Hafer hergestellt. Von der Verpackung her am oberen Kartonrand mit einer Hand zu öffnen und auch wieder zu verschließen! Im Innern befinden sich 4 durchsichtige Einzelverpackungen mit wiederum 4 Keksen darin. Zuerst probierte ich die Nuss-Schoko Variante. Ein Rechteckiger Keks mit einer Art Sonnensymbol. Der Keks ist fest, knackig und schmeckt intensiv nach Haselnuss. Und ist auch nicht so süß wie andere, vergleichbare Kekse.
Die zweite Variante ist mit Cranberry. Optisch identisch mit seinem Vorgänger, allerdings sind hier kleine rote Cranberry Stückchen zu erkennen. Auch hier hat man die feste, knackige Konsistenz mit der fruchtigen Note, die auch hier meinen Favoriten darstellt.
Abschließend muss ich feststellen, daß jeder seinen eigenen Geschmack hat und für sich selbst entscheiden muss, was ihm gefällt und was nicht! Ich werde diese Kekse uneingeschränkt weiter empfehlen und auch nachkaufen. Das steht fest! Ich freue mich sehr, daß ich an diesem Test teilnehmen durfte und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.
Auf Wiedersehen! 😉

******************************************************************

Vermittlung über Konsumgöttinen

 

Produkttest Schwartau Fruchtsirup
Vermittelt über die Konsumgöttinnen
Das kostenlose Produktpaket wurde sehr schnell versandt und sicher verpackt! Ich packte aus und war ganz verliebt in die so zauberhaft gestalteten Fläschen.Als ich zum ersten Mal die 250ml großen Glasflaschen sah stürzte eine Flut von Ideen auf mich ein, was man damit alles anstellen könnte!
Vorab möchte ich aber ein wenig auf das Produkt und die Firma selbst eingehen, bevor ich Euch zeige, was man alles Köstliches damit anstellen kann!

4 Sorten
Himbeer
Holunder
Kirsche
Rhababer

Die Firma Schwartau war mir immer nur als Marmeladenproduzent bekannt. Und das, solange ich denken kann. Aber Schwartau ist weit mehr als „nur“ Marmelade!
Qualität aus Tradition!
1899 gründeten die Brüder Otto und Paul Fromm das Unternehmen. Angefangen wurde dort 1910 mit der ersten „Schwartauer Kunsthonig Marke Holstentor“, bis 1912 die erste Konfitüre in der Blechdose vermarktet wurde.
Zum Ende der 60er Jahre übernimmt Dr. Arend Oetker die Geschäftsführung.
Mitte der 80er Jahre hält der Fitness-Boom Einzug in Deutschland und die Firma Schwartau hat auch schon die Antwort auf alle Fitness-Hüngerchen parat! Der Müsli-Riegel der Marke Corny!
Bis heute gelangten immer wieder innovative Leckereien auf den Markt, Dank der Firma Schwartau.
Von samtiger Marmelade ohne Kerne, zum Fruit 2day, vom Fruttissimo zum PurPur und vom Traditionsrezept bis hin zum Fruchtsirup mit unglaublichen 50% Fruchtgehalt!
Die Sirup-Sorten die ich testen durfte waren Himbeer, Holunderblüten, Kirsche und Rhabarber. Vorab, ich bin ein alles Esser. Daher habe ich keinerlei Berührungsängste mit irgendwelchen Geschmacksrichtungen. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber was ich berichten kann ist, daß alle Sirup-Sorten, sehr natürlich schmecken. Und auch sehr geschmacksintensiv sind. Die Sorten Himbeer, Holunder und Kirsche waren mir vorher bereits geläufig. Überraschend war für mich Rhabarber. Ich liebe den Geschmack von Rhabarber. Hier erwartete ich einen künstlichen Beigeschmack und wurde enttäuscht! Der Sirup schmeckt erst nur ganz zart, doch dann, BAMM! Die Geschmacksexplosion! Unglaublich!

Grießtörtchen auf Fruchtsirup Spiegel

Anstellen kann man mit diesem Sirup eine Menge! Wenn man erst mal seine Geschmacksrichtung für sich entdeckt hat. Das einfachste ist sicherlich eine Frucht-Schorle, gefolgt von leckeren Cocktails. Eis verfeinern, den Pudding, Grießbrei, Milchreis, Milch, Joghurt, Quark und, und, und. Geeignet zum Backen, als Wassereis Grundlage und vieles mehr…
Ich habe viele Fotos gemacht und auch ein Video gedreht, indem beschrieben wird, wie man sich etwas Leckeres zaubert! (ACHTUNG, ALKOHOL IST NICHTS FÜR KINDER!)
Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim ausprobieren dieser großartigen Sirup-Varianten aus dem Hause Schwartau!

Schwartau Sirup Kirsche mit Hugo

Ein Rezept-Tipp von mir können Sie sich auf meinem YouTube-Kanal ansehen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr über Cookies erfahren