Sword Cutter aus dem Hause Peach

Packungsinhalt
Packungsinhalt

Mir wurde kostenlos der Sword Cutter PC300-01 aus dem Hause „Peach“ zugesandt und zur Ansicht zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür auch an Testberichte.reviews
Der Artikel war sehr sicher verpackt. Beim auspacken bereits stieg die Vorfreude. Zwar war im Karton der Schneider selbst nochmal sehr sicher verpackt, aber, Gott sei Dank, nicht kompliziert! Alles ließ sich leicht entfernen, da das meiste aus Kartonage bestand. Der Inhalt selbst setzte sich aus dem Schneider und einer Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen zusammen. Das Handling an sich ist simpel, leicht verständlich und gut umsetzbar.
Wer hier nach „kompliziert“ sucht ist an der falschen Adresse. Das Werkzeug ist vielfach einsetzbar und nicht nur zum zuschneiden von Fotos geeignet.

Bis zu 10 Blätter auf einmal können Problemlos geschnitten werden
Bis zu 10 Blätter auf einmal
können Problemlos
geschnitten werden

Insgesamt schneidet die Klinge eine Menge von 10 Blättern Problem- und Mühelos. Oder bis zu 2 laminierte Folien.

10 auf einen Streich
10 auf einen Streich

Blattgrößen von DIN A 7 bis DIN A 4 sind möglich. Eingezeichnete Größen erleichtern einem den schnellen und präzisen Zuschnitt.

Skala
Skala

Zudem ist eine Zentimeter genaue Leistenangabe in der Höhe von 32cm vorgegeben und in der Breite 15cm. Außerdem verfügt die Ablagefläche über einen Winkelradius von 45° in beide Richtungen. Eine „Nulllinie“ ist unter der Anpressschiene eingezeichnet.

"Nulllinie"
„Nulllinie“

Das „Schwert“ an sich eine Schnittlänge von 33cm und kann über eine Regulierschraube fester oder lockerer gedreht werden.

Die Klinge hat eine Schnittlänge von 33cm
Die Klinge hat eine Schnittlänge von 33cm

Je nachdem, wie man es zum arbeiten benötigt. 5 gummierte kleine Füßchen machen das Werkzeug standsicher und rutschhemmend.

Insgesamt 5 Gummifüßchen sorgen für sicheren Halt
Insgesamt 5 Gummifüßchen sorgen für sicheren Halt

Am Griffende befindet sich, wie bei einem echten Schwert auch, ein Schutz, damit man beim Schneiden nicht ausversehen, nach vorne hin abrutscht. Eine Anpressschiene dient zum sicheren fixieren des Materials, ohne dass man in Gefahr gerät.

Zum schnellen ausschneiden von Coupons
Zum schnellen
ausschneiden von
Coupons

Peach SwordCutter 046

Eine leichte Federung lässt einem selbst die Möglichkeit das zu schneidende Material, so fest anzudrücken, wie nötig.
Empfohlene Materialien sind hier: Papier, Folie, Fotopapier und Kunststoff.

Fotos, sauber und einfach schneiden
Fotos, sauber und einfach schneiden

Mein Fazit:
Ich bin sehr froh, dass ich in der Praxis diesen Hebelschneider Testen durfte. Die Handhabung ist kinderleicht. Wobei man nicht vergessen darf, dass dies ein Werkzeug ist und mit einer äußerst scharfen Klinge versehen ist. Also: VORSICHIT! VERLETZUNGSGEFAHR!
Ich habe damit Fotos, Papier, Laminierfolie und Coupons ausgeschnitten.

Peach SwordCutter 034Peach SwordCutter 035

Alles funktionierte einwandfrei und sicher. Ich persönlich hätte mir gern noch eine „Griffsicherung“ gewünscht. Denn das Schwert an sich liegt nur auf und ist nicht extra gesichert. Zwar ist die Schraube am Anfang so stark angezogen, dass das Schwert sich nur schwer bewegen lässt, aber mit der Zeit lässt die Spannung nach und der Griff lässt sich ziemlich leicht aus seiner Halterung nach oben ziehen. Dies würde lediglich zur Sicherung während der Aufbewahrungsphase Sinn machen.

Peach SwordCutter 052
Das Preisleistungsverhältnis ist hier sehr ausgewogen und ich mag ihn gern weiterempfehlen.
Vielen Dank,
Claudia D.

Der Sword Cutter PC300-01 ist ein „Must have“ für alle Fotoverrückten, Bastler und Coupon-Jäger. Warum? Das erfahrt ihr in meinem Bericht:
Claudia

Claudia


Weiblich, Verheiratet mit einem Bundesbamten, 3 Kinder, gelernte Friseurin und Nagel Designerin, umgeschulte Reiseverkehrskauffrau, kreative Handwerksgestalterin, Hobby Fotografin und selbstständige Bloggerin.


Beitragsnavigation


4 Gedanken zu „Der Sword Cutter PC300-01 ist ein „Must have“ für alle Fotoverrückten, Bastler und Coupon-Jäger. Warum? Das erfahrt ihr in meinem Bericht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr über Cookies erfahren