Es ist mal wieder soweit!

Willkommen in einem neuen Jahr mit vielen gute Vorsätzen, einer Menge Motivation und einer Bloggerin, die die gleichen oder ähnliche Vorsätze, Träume und Wünsche hat wie ihr.

Einer meiner guten Vorsätze ist dieses Jahr, deutlich an Gewicht zu verlieren und es auch nicht wieder zu finden! 😉 Fitter zu werden und endlich wieder Leben zu können!

Den Auftakt dazu habe ich bereits am 02.Januar mit einer erneuten hCG Diät gestartet. Hochmotiviert habe ich heute (Tag 5) bereits 4 Kilo weniger! Juhu!

Aber nicht nur die Diät und gleichzeitige Ernährungsumstellung haben mir am Ende des vergangenen Jahres geholfen mein Leben wieder leben zu können, sondern eine Neuerung in meinem Leben.

Mein persönlicher heiliger Gral

Wie es dazu kam? Ich streifte mal wieder durch Facebook auf der Suche nach neuen Testprodukten und blieb an einer Anzeige hängen: Hier können Sie Ihre persönliche Matcha-Probe bestellen.

Matcha ist die aufregendste Wiederentdeckung der Teewelt des 21. Jahrhunderts

Matcha wurde vor über 800 Jahren von buddhistischen Mönchen als Meditationsgetränk erschaffen und gilt heute als hochwertigste und seltenste Teesorte Japans- die Königin unter den Grüntees.

Tee galt seit alters her als Medizin – und um die natürlichen und gesunden Inhaltsstoffe von Tee aufzunehmen, lag nichts näher, als die hochwertigen Teeblätter, wie die meisten anderen medizinischen Pflanzen, zu einem feinen Pulver zu vermahlen. Matcha war geboren.

Der Name “Matcha” heißt soviel wie “gemahlener Tee” und beschreibt insofern keine spezielle Teesorte, sondern eine bestimmte Art der Herstellung – dennoch: bei der Produktion des Matcha Tee werden nur die besten Blätter der wertvollen Teepflanze “Tencha” verwendet.

Tee? Klar, warum nicht! Ich füllte also das Kontaktformular aus, trug widerwillig meine Telefonnummer ein und schickte es ab.

Bereits ein paar Tage später erhielt ich einen Anruf von einer netten Dame, die die Kontaktdaten abgleichen wollte, damit sie mir schnellstmöglich meine kostenlose Probe zuschicken könne. Gesagt, getan. 3 Tage später erreichte mich ein Brief mit freundlichen Grüße, einer Gebrauchsanleitung und einem Sacchet mit Matcha Tee!

Doch bedingt durch meine Lebensumstände, fehlte mir sogar der Antrieb dieses kleine Sacchet in die Hand zu nehmen und es trinkfertig zuzubereiten. Ja! Tatsächlich! Ich schob es mehrere Wochen vor mir her. Wenn ich heute darüber nachdenke, kann ich es gar nicht fassen… Denn der Matcha-Tee sollte mir meine Energie zurück geben. Ein Energy-Drink, basierend auf alter chinesischer Tradition, ohne diesen hohen und ungesunden Zuckergehalt!

Doch es dauerte wiederum 4 Wochen, die nette Dame erkundigte sich telefonisch nochmal nach meinem Wohlbefinden und ob ich die Probe mittlerweile ausprobiert hätte? Dies musste ich verneinen. Bislang hatte ich noch nicht den Richtigen Zeitpunkt gefunden.

Und ich schämte mich, weil ich einfach nicht die Kraft aufbrachte…

Nun endlich nach fast 2 Monaten konnte ich mich dazu durchringen, die Matcha-Probe zu kosten. Am Besten Vormittags genießen, die Wirkung des Tees kann bis zu 8 Stunden anhalten. Ich nahm mir also einen Shake-Becher, füllte ihn nach Anweisung mit kaltem Leitungswasser auf, füllte das Pulver aus dem Sacchet hinzu und begann es zu mixen.

Der Hulk-Trunk
Der Hulk-Trunk

Die Farbe war schonmal so gar nicht ansprechend! Gift grün… Dazu muss ich kurz abschweifen und Euch erzählen, dass ich vor geraumer Zeit einen Soja-Drink probiert habe, der Grünkohl, Spinat und noch irgendetwas enthielt, dass ich Momentan einfach verdrängt habe… Das Gemisch sah genauso aus! Ich probierte damals tapfer, trotz des Geruches und mein Magen entschied aber, dass wir das nicht mögen.

Nun zurück zu meinem Matcha Tee! Er sah genauso aus! Mein Magen meldete sich!: „Äh, Hallo? Hatten wir das nicht erst? Und haben WIR nicht entschieden, dass das nichts für uns ist? Egaaaaaaaaaaaal wie gesund es ist???????!!!!!!“ Hm… Irgendwie hatte er ja recht… Und in meinem Köpfchen schrie alles:“Nein! Tu es nicht!“ Doch manchmal sollte man halt nicht immer auf die Stimmen in seinem Kopf hören. Daher entschied ich mich, wenigstens mal daran zu schnuppern. Kann ja nicht schaden!

Ich schnupperte also vorsichtig an diesem „Gebräu“ und musste überrascht feststellen, dass er sehr fruchtig roch. Mein Magen war aber immer noch misstrauisch:“Du wirst doch wohl nicht…“ Kaum den Satz zu Ende gebracht, probierte ich ein Schlückchen und BAMM! Mein Magen und mein Köpfchen waren einträchtig still geworden. Ein unglaublich vertrautes Gefühl breitete sich in mir aus. Kindheitserinnerungen purzelten mir durch den Kopf. Dieser Tee schmeckte für mich, wie mein heißgeliebter Krümeltee, den ich als Kind morgens immer zu trinken bekam! Nur hatte es eine leichte Note von Apfelgeschmack. Herrlich erfrischend und köstlich.

Also lecker war er ja schon mal, der Matcha-Tee. Nun musste er nur noch wirken! Ich erwartete einen wahnsinns Energieschub, wie man es von Red-Bull und Co. her kennt. Aber der Effekt blieb aus. Ich begann also mit meiner üblichen Hausarbeit und Essen kochen. Zwischendurch die Kinder abholen und Wäsche waschen. Ich wollte noch einen Bericht fertig bekommen und Aufnahmen für den Blog sollten auch noch entstehen, aber erst, ach meinem Mittagsschlaf! Ja ihr lest richtig! Ich war so müde und antriebslos, dass ich den Tag nicht ohne Mittagsruhe schaffte. Daher kam meine übliche Zeit (14.30) und ich überlegte mir, ob ich nicht lieber die Aufnahmen draußen, bei Tageslicht durchführen wollte. Kurz entschlossen ging ich hinaus auf die Terrasse und begann meine Terasse zu entkrauten und die Hecke zurück zu schneiden. Nachdem ich das erledigt hatte, nahm ich mir meine Fotoausrüstung mit hinaus und machte ein paar traumhaft schöne Fotos.

Danach setzte ich mich für einen Augenblick in den Garten auf unsere Bank und ließ mir die Sonne ins Gesicht scheinen… Ein Moment, den ich so seit Jahren nicht mehr hatte. Es war schön!

Kurz darauf kamen meine Kinder heraus und wollten ein wenig Fußball im Garten spielen, also holte ich das Tor heraus und baute es auf. Als ich damit fertig war, sagte mir meine innere Uhr:“ Du musst den Tisch für das Abendbrot decken!“ Pflichtbewusst ging ich ins Haus, schaute auf die Uhr und es war erst 16 Uhr! Das war sonst die übliche Zeit, in der ich wieder aufstand und versuchte wach zu werden… Ich hatte also noch den ganzen Tag, mit meinen Kindern, vor mir!

Ich genoss diesen Tag in vollen Zügen! Abends, als ich dann im Bett lag und über den Tag nachdachte und die Wirkung dieses unglaublichen Tees, liefen mir die Tränen über die Wangen. Mir wurde schlagartig bewusst, wie Müde und ausgelaugt ich in den letzen Jahren war und wie viel ich eigentlich verpasst habe!

Claudia D. Lebensweisheit

Liebe Alexandra,

Dir habe ich zu verdanken, dass ich eine neue Lebensweise entdeckt habe, die mir mein Leben buchstäblich zurück gegeben hat. Durch den Matcha-Tee habe ich meinen persönlichen Heiligen Gral entdeckt! Vielen Dank an Unicity!

Wenn ich eines inmeinem Leben gelernt habe, dann das man immer wieder hinfallen kann. Es aber wichtig ist immer wieder aufzustehen, um es neu anzupacken! In diesem Sinne: NEVER GIVE UP!

Eure,

Claudia D.

Echtes Frauenbusiness? Oder doch eher eine Männerdomäne? Vielleicht etwas für junge Menschen? Aber mich hat eher die spirituelle Art überzeugt. Egal welche Art Du bevorzugst, ich bin mir sicher, dass es auch Dich überzeugen und zu einem unbeschwerteren, leichterem Lebensgefühl verhelfen kann.

Bestellen könnt ihr übrigens hier!

Du wünscht Dir mehr Informationen? Dann klick hier!

Das Geheimnis meines Erfolges
Claudia

Claudia


Weiblich, Verheiratet mit einem Bundesbamten, 3 Kinder, gelernte Friseurin und Nagel Designerin, umgeschulte Reiseverkehrskauffrau, kreative Handwerksgestalterin, Hobby Fotografin und selbstständige Bloggerin.


Beitragsnavigation


8 Gedanken zu „Das Geheimnis meines Erfolges

  1. Ich finde den Beitrag von dir wirklich gelungen. Hast du echt gut geschrieben, so frei von der Hand und nichts verschönert, du sprichst eben aus dem wahren Leben und das finde ich schön 🙂

    Liebe Grüße

    Nancy

  2. Der Matchs-Tee ist wirklich total lecker. Ich hab leider den Fehler gemacht, das Getränk am Nachmittag zu trinken… Viel Energie, die mir eine schlaflose Nacht bescherte. Hätte ich es morgens getrunken – so wie Claudia – hätte ich die Energie richtig gut am Tage nutzen können.
    Ein Getränk, das man trotz des nicht wirklich appetitlichem Aussehen unbedingt probieren muss!

    Liebe Grüße
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr über Cookies erfahren