«

»

Mai 25

Buchrezension Woolly Woofers

Woolly Woofers ist die perfekte Symbiose zwischen Hundeliebhabern und Strickbegeisterten. In diesem wunderschön gezeichneten und bebilderten Band, findet man auf über 144 Seiten, über 23 Strickprojekte für seine Lieblinge. Wobei zu Beginn des Buches eine genaue Nutzungsanleitung enthalten ist, um die verschiedenen Größen, selbst umrechnen zu können. Ein paar Sicherheitstipps, sowie eine kleine Garnkunde sind auch enthalten. Dazu gehören unter anderem auch die Erklärungen zu den Strickabkürzungen, sowie eine kleine „Hundekunde“, in Form einer kurzen Anatomie Beschreibung.

Während des gesamten Buches werden 7 verschiedene Hundemodelle vorgestellt, in den unterschiedlichsten Designs und Strickanforderungen. Besonders ins Auge fiel mir der kleine Terrier (Jack Russel?) mit dem Modell „Le Chien á la Mode“. Das französische Flair und die Baskenmütze haben mich dann überzeugt das Model nachzustricken.

Quelle: Heel-Verlag

Aber auch Modelle wie Scherlock Homes, Highlander oder der Piraten Hund, sind Modelle an die ich mich wagen werde. Denn ich bin fasziniert, mit wie wenig Aufwand, aber ein wenig Zeiteinsatz, man seinem Vierbeiner für schöne Mäntelchen und Halstücher selbst gestalten kann.

Die Autorin Debbie Bliss hat sich hier bei der Umsetzung und Präsentation, ungewöhnlich viel Mühe gegeben und man sieht bei ihr die Liebe zum Detail und zu ihren Modellen.

Das gesamte Buch strahlt eine ganz eigene Energie und Lebensfreude aus. Die Anleitungen sind detailliert und verständlich erklärt. Allerdings würde ich nicht alle Modelle für Anfänger einstufen. Manche sind schon eher etwas für geübte Strickerinnen.

144 Seiten, zahlreiche Farbfotos und Zeichnungen, 190 x 240 mm, Klappenbroschüre, ISBN 978-3-95843-157-7

Bestellen kann man es direkt hier.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: